Personalentwicklung - welche Instrumente werden eingesetzt?

Umfrage starten

Ø Dauer: 2 Minuten


Personalentwicklung gehört zum Personalmanagement dazu. Wir möchten wissen, welche Personalentwicklungsinstrumente in Ihrem Unternehmen eingesetzt werden. Am Ende der Umfrage gibt es eine Auswertung und einen Vergleich. 

Definition von Personalentwicklung (PE)

Wenn es um eine Definition für PE geht, wird häufig Herr Manfred Becker zitiert. Das liegt zum Teil an seinem Bestseller-Buch von 2005 mit dem Titel: “Personalentwicklung: Bildung, Förderung und Organisationsentwicklung in Theorie und Praxis”. Ein echter Klassiker in der Pesonalwirtschaft. Darin sieht Herr Becker die PE als “eine Aufeinanderabstimmung von Bildung, Förderung und Organisationsentwicklung auf Basis der individuellen Unternehmensbedürfnisse sowie das Ableiten geeigneter Maßnahmen und Strategien, die eine Qualifizierung von Humankapital zum Ziel haben.” In der ursprünglichen Fassung hieß es nicht Humankapital, sondern Humanressourcen. Mittlerweile sprechen aber immer mehr Unternehmen nicht mehr von HR (Human Resources), sondern von HCM ( Human Capital Management). 

Instrumente und Maßnahmen der Personalentwicklung

Die Personalentwicklungsinstrumente können auf unterschiedliche Art und Weise klassifiziert werden. Eine Möglichkeit ist die Einteilung der Instrumente nach dem Ort, an dem die Maßnahmen durchgeführt werden. Somit ergeben sich die vier PE Kategorien

- learning by doing (PE im Unternehmen, am Arbeitsplatz),

- near the job ( PE im Unternehmen, aber nicht unmittelbar am Arbeitsplatz),

- off the job (PE Maßnahmen außerhalb des Unternehmens) und

- Selbstständiges Lernen (PE Zuhause und im Unternehmen).

On the Job - Learning by Doing

Die mit Abstand am weitesten verbreiteten PE-Maßnahmen betreffen das alltägliche Lernen am Arbeitsplatz. Arbeiten und Lernen verschmelzen bei dieser Form von PE zu einer Einheit. 

Job Enlargement

Mit Job Enlargement ist eine Aufwertung des Arbeitsplatzes gemeint, beispielsweise durch eine quantitative und Erweiterung der Tätigkeiten. Nicht nur die Durchführung, sondern auch die Planung und Kontrolle sollten übertragen werden.

Job Enrichment 

Im Vergleich zum Job Enlargement meint Job Enrichment neben einer eventuellen quantitativen Erweiterung der Tätigkeiten eine qualitative Aufwertung des Aufgabengebiets. Neben neuen Aufgaben sollte der Mitarbeiter auch den nötigen Entscheidungsspielraum, Kompetenz und Verantwortung für die Aufgaben erhalten.

Job Rotation

Ein geplanter Arbeitsplatzwechsel kann zahlreiche Vorteile haben. Meist ist der Wechsel zeitlich begrenzt. Mit Mitarbeitern lernen besser die bereichübergreifenden Zusammenhänge. Sie sollen neue Fachkenntnisse erwerben und durch neue Kollegen ihre Sozialkompetenzen aufwerten. Meist wird die PE Maßnahme Job Rotation in der Produktion eingesetzt.

Weitere Möglichkeiten von Learning by Doing sind bereichübergreifende Projektarbeiten für langjährige Mitarbeiter, Vorstandsassistenz für Hochschulabsolventen und Stellvertretung für Mitarbeiter mit Aufstiegspotenzial. 

Near the Job Instrumente

Near the Job Intrumente hängen nicht unmittelbar mit dem Lernen am Arbeitsplatz zusammen. Bei Nachwuchs- und Führungskräften wird beispielsweise Coaching bzw. Mentoring eingesetzt, auch der interne Wissensaustausch zwischen den Kollegen, beispielsweise durch Präsentationen zählt zu dieser Kategorie.

Off the Job Instrumente

Aus Mitarbeitersicht wird den Off the Job Maßnahmen die größte Beachtung geschenkt. Diese finden außerhalb des Unternehmens statt, auch fallen für diese Art von Weiterbildung gesonderte Kosten an. Genau das ist auch der Grund weshalb Unternehmen gründlich überlegen, bevor die Maßnahmen wie Seminare und Fachvorträge genehmigt werden. Denn häufig beteiligen sie sich an den Kosten für die Weiterbildung

Fernstudium und IHK Weiterbildung

Eine besondere Form von Off the Job Maßnahmen bilden IHK Weiterbildungsmaßnahmen und Fernstudiengänge. Bei dieser Art erwirbt das Personal nicht nur ganz neue Qualifikationen, sondern häufig eine ganz neue Berufsbezeichnung. Dieses PE Instrument ist für den Mitarbeiter mit einem hohen zeitlichen Aufwand und meinem großen Verzicht auf Freizeit verbunden. Meist erwartet der Mitarbeiter danach bessere Aufstiegschancen.

Selbstständiges Lernen Instrumente

Nicht zu unterschätzen sind die Instrumente des selbstständigen Lernens. Die neuen Medien fördern das selbstständige Lernen durch zahlreiche Angebote, die so vielfällig wie auch unübersichtlich geworden sind. Im IT Bereich ist das selbstständige Lernen zu einem Muss geworden. Softwareentwickler, die in ihrer Freizeit nicht über den Tellerrand schauen bleiben häufig auf der Stelle stehen und sind nicht mehr up to date. Man unterscheidet zwischen eLearning Angeboten, externen Erfahrungsaustausch, Fachportalen und Fachbüchern.

Talentmanagement 

Das Schlagwort Talentmanagement wird heute häufig als Synonym zur Personalentwicklung verwendet. Tatsächlich gibt es große Überschneidungen, allerdings bezieht sich das Talentmanagement fast ausschließlich auf hochqualifizierte Fach- und Führungskräften mit deutlichen Stärken in bestimmten Bereichen. Beim Talentmanagement geht es um die Förderung genau dieser Personengruppe. Unternehmen können bei dieser nicht ganz einfachen Aufgabe durch Talentmanagement-Software unterstützt werden. Um Talentmanagement erfolgreich zu betreiben muss sich das Unternehmen auch über Kompetenzmanagement Gedanken machen, also welche Kompetenzen für das Unternehmen wichtig sind und welche gefördert werden sollten.

Jobs in der Personalentwicklung und Personalwesen

In der Personalentwicklung sind häufig Personalreferenten, Praktikanten und Diplomanden tätig. Das Praktikum oder die Abschlussarbeit ist häufig eine Einstiegsmöglichkeit in das Unternehmen, so auch im Personalbereich. In den folgenden Jobbörsen finden sich passende Jobs aus der Personalentwicklung.

Kommentare (0)